Ihre Software für die Bibliotheksverwaltung.

Windows – Falschmeldung „SmartScreen“ Filter

By on 1. Mai 2016 in Allgemein, FAQ

Zum 01.01.2016 hat Microsoft im Internet-Explorer, Edge Browser und Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 Änderungen in der Erkennung von Downloads und deren Zertifikaten durchgeführt. Aufgrund dieser Änderungen wird WinBook seit diesem Zeitpunkt häufig, aber fälschlicherweise, als unsicherer Download erkannt. Dies hat zwei Gründe:

Sicherheit des Zertifikates

Das WinBook-Installationsprogramm ist mit einem Sicherheitszertifikat versehen, dass bestätigt, dass die Installationsdatei von mir, Daniel Graf, herausgegeben wurde, und nicht beschädigt oder kompromittiert wurde. Die Art, wie ein Zertifikat erstellt wird, wurde zum 01.01.2016 geändert, wodurch mein „altes“ Zertifikat als nicht mehr sicher gilt, und Downloads als unsicher gelten, obwohl diese ein gültiges Zertifikat besitzen. Das Zertifikat habe ich zum 01.05.2016 aktualisiert, wodurch die Downloads in den nächsten Tagen wieder als sicher erkannt werden.

WinBook.exe wird nicht häufig heruntergeladen

Microsoft beurteilt einen Download bzw. die Sicherheit des Downloads anhand der Download-Zahlen auf Computern weltweit. Hier wird also pauschal vermutet, dass ein Programm, das sehr oft (> 1000 mal) heruntergeladen wurde, pauschal sicher ist. Da jede neue WinBook-Version als neuer Download gilt, vermutet Windows durch die geringe Download-Zahl, dass der Download unsicher ist, was so natürlich nicht stimmt. Fälschlicherweise behauptet der Internet Explorer bzw. Edge Browser und Windows zusätzlich, dass das Programm Schaden auf dem Computer anrichten kann, was so natürlich nicht korrekt ist.

WinBook wird vor dem Bereitstellen auf meiner Homepage signiert, und durch mehrere, verschiedene Virenscanner überprüft, und nur freigegeben, wenn keine Viren, Malware oder ähnliches im Download enthalten sind. Die Sicherheit des Downloads garantiere ich dadurch.

Umgehen der Blockierung unter Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10

Der Edge-Browser zeigt nach dem erfolgen Download des WinBook-Installationsprogrammes folgende Meldung an:

2016-05-01 (2)

Klicken Sie im erscheinenden Fenster auf „Ausführen“, um das Setup-Programm trotzdem zu starten.

Wenn Sie WinBook mit dem Internet-Explorer, Microsoft Edge, Firefox oder Google Chrome heruntergeladen haben, und versuchen das Installationsprogramm zu starten, erscheint unter Windows 8, 8.1 und Windows 10 folgende Meldung des SmartScreen-Filters:

2016-05-01

Um die Blockierung zu umgehen, klicken Sie in diesem Fenster bitte auf den rot markierten Link „Weitere Informationen„. Kontrollieren Sie anschließend, ob als Herausgeber mein Name, „Daniel Graf“, im Download enthalten ist:

2016-05-01 (1)

Ist dies der Fall, klicken Sie bitte auf „Trotzdem ausführen„, um die Installation der gültigen, signierten Installationsdatei auszuführen. Das WinBook-Setup wird anschließend wie gewohnt gestartet.

Umgehen der Blockierung im Internet Explorer unter Windows 7

Um das WinBook-Setup unter Windows 7 ausführen zu können, starten Sie zuerst den Download, indem Sie auf der Download-Seite auf den Entsprechenden Link klicken, und im erscheinenden Menü des Internet Explorer dann „Ausführen“ wählen:

IeWin7

Nach dem Abschluss des Downloads werden Sie auf einen eventuell unsicheren Download hingewiesen. Bestätigen Sie diese Abfrage mit klick auf die Schaltfläche „Aktionen„:

Windows 7-2016-05-01-19-40-36

Anschließend erscheint das SmartScreen-Fenster. In diesem müssen Sie zuerst über einen Klick auf „Weitere Optionen“ klicken, und können anschließend den Download bzw. das Setup über einen Klick auf „Trotzdem ausführen“ starten:

Windows 7-2016-05-01-19-44-31

Achten Sie bitte in diesem Bildschirm darauf, dass als Herausgeber „Daniel Graf“ angegeben ist. Dann ist der Download sicher, und kann ohne Probleme gestartet werden.

Top