Hinweis: Zu diesem Thema ist ein Online-Video verfügbar. Sie finden dieses Video auf der Seite Screencasts.


Listen in WinBook bieten einen speziellen Druckmodus. Wird die Druckfunktion einer Liste aktiviert, wechselt die Liste in den sogenannten Druckmodus und wendet das Drucklayout an. Während sich die Liste im Drucklayout befindet, können Sie die Spaltengrößen, die Sichtbarkeit und die Anordnung der Spalten nur für den Druck ändern. Dadurch ist es möglich, die Liste mit einem speziell für den Ausdruck erstellen Layout auszudrucken, bei dem z.B. nicht alle Spalten gedruckt werden, oder die Spalten kleiner gedruckt werden.


Abb. 1: Druckmodus der Medienliste mit geladenem Drucklayout


Liste drucken

Um eine Liste zu drucken, klicken Sie auf das Druck-Symbol in der Symbolleiste der entsprechenden Listenansicht. Nach dem klicken der Schaltfläche öffnet sich der Druck-Dialog. Solange der Druck-Dialog geöffnet bleibt, arbeitet die Liste im sogenannten Drucklayout. Das aktivieren ist des Drucklayouts ist auch in der Titelleiste des jeweiligen Fensters erkennbar (siehe rot markierter Bereich am oberen Rand in Abbildung 1). Das Drucklayout wird nur temporär verwendet, solange der Druck-Dialog geöffnet bleibt. Wird das Druck-Fenster wieder geschlossen, werden alle Änderungen am Drucklayout gespeichert, und das normale Layout wird wiederhergestellt. Wird die Druckfunktion erneut aufgerufen, wird die Liste wieder in das Drucklayout geschaltet und das gespeicherte Drucklayout geladen. Sie müssen Anpassungen am Drucklayout daher nicht immer wieder neu vornehmen.


Beim Ausdruck oder Export einer Liste stehen Ihnen über den Druckdialog folgende Einstellungen zur Verfügung:


    • Spaltenbreite automatisch an Papierformat anpassen: Ist diese Option aktiviert, werden alle Spalten, die gedruckt werden sollen, automatisch vom Programm bestmöglich an die verfügbare Papierbreite angepasst. Ist die Option nicht aktiviert, werden nicht druckbare Spalten auf ein weiteres Blatt Papier gedruckt.
    • Nur Markierung drucken: Sind Datensätze in der jeweiligen Liste markiert, und diese Option ist aktiviert, werden nur die markierten Datensätze ausgedruckt. Ist die Option nicht aktiviert, werden immer alle sichtbaren Datensätze ausgedruckt.
    • Spaltenköpfe ausdrucken: Ist diese Option aktiviert, werden auch die Spaltenköpfe mit ausgedruckt.
    • Zeilenlinien drucken: Ist diese Option aktiviert, werden die einzelnen Zeilen auf dem Ausdruck durch Linien voneinander getrennt
    • Ausdruck im Querformat durchführen: Ist diese Option aktiviert, erfolgt der Ausdruck im Querformat


Es wird empfohlen, vor dem Ausdruck den Druck über die Schaltfläche "Druckvorschau" zu prüfen. So kann jederzeit festgestellt werden, ob alle gedruckten Spalten auf der Seite platz finden, oder ob einige Spalten für den Ausdruck ausgeblendet werden sollen.


Wollen Sie Spalten für den Ausdruck aus der Liste entfernen, können Sie jederzeit wie im Kapitel "Spalten konfigurieren" beschrieben Spalten verkleinern, vergrößere oder ausblenden. Der Druck-Dialog darf hierbei nicht geschlossen werden, da die Liste ansonsten aus dem Drucklayout wechselt, und die Anpassungen der Spalten nicht für den Ausdruck verwendet werden würden.


Über die Schaltfläche "Drucken" kann die Liste am Ende auf einem Drucker ausgegeben werden.


Datensätze exportieren

Über den Druck-Dialog können Datensätze auch exportiert werden. Der Export kann als Excel-Datei (.xls und .xlsx), als HTML-Datei, als CSV-Datei und als PDF-Datei erfolgen.


Beim Export als CSV- oder Excel-Datei werden die Spaltenbreiten der einzelnen Spalten ignoriert, auch ein Export im Querformat ist nicht möglich. wird die Liste als HTML- oder PDF-Datei exportiert, werden die Optionen Querformat, Zeilenlinien drucken, Spaltenköpfe ausdrucken zusätzlich beachtet.


Der endgültige Export erfolgt über die Schaltfläche "Exportieren".